Mundmotorik:

Was unsere Zunge mit Zahnspangen zu tun hat

Der kindliche Schädel und seine Muskeln machen in der Zeit des Heranwachsens eine enorme Entwicklung durch. Vor allem auch der Mundraum mit Gaumen, Kiefer, Zähnen und Zunge verändert sich sehr.

 

Da kann es aus den unter-schiedlichsten Gründen auch schon mal passieren, das das Gleichgewicht der Muskelkräfte durcheinandergerät und ungünstige Zahn- und Kieferstellungen, sowie unerwünschte Lippen- und Zungenpositionen entstehen.

Ziel der Myofunktionellen Therapie ist es, die ungünstigen Muskelverhältnisse im Gesichts- und Mundbereich auszugleichen und natürliche Lippen- und Zungenruhepositionen wieder herzustellen. Mit NF!T® macht das durchaus Spaß!

 

Ausgeglichene Muskelkräfte im Gesichtsbereich haben in weiterer Folge eine positive Wirkung auf Zahn- und Kieferfehlstellungen.